Ozon entsteht gezielt in Ozongeneratoren und dient z.B. der Desinfektion oder bei der Aktivierung von Oberflächen oder als Folgeprodukt in Hochspannungsanwendungen.

Wird Ozon nicht vollständig abgesaugt, kann es an seinem Entstehungsort oder in nachgelagerten Positionen der Produktionsanlagen zu Schäden an den Walzenober-flächen, zur Korrosion von Metalloberflächen und zu Angriffen auf die Gummi – Metall-bindung führen.

Der Substrattransport durch die Produktionsanlagen kann das Ozon z.B. durch laminare Strömung mit dem Produkt in nachgelagerte Aggregate verschleppen und auch dort zu Schäden an Walzenbeschichtungen führen.

Ozonangriffe zeigen sich bei ungeeigneten Elastomeren nach gewisser Exposition zunächst in Form feiner Oberflächenrisse, die sich zu Beginn durch umgehendes Nachschleifen beheben lassen. Bei fortdauernder Exposition versprödet die Beschichtung und die fortgesetzte Rissbildung führt zu irreversiblen Schäden.

Mitex Lösungen:

Endurance: Beschichtung für Übertrags-, Abzugs-, Kontakt-, Kaschier- und Coaterwalzen.
Ultradur: Beschichtungen mit hoher Temperaturfestigkeit und sehr guter Traktion
TCS: Antiadhäsive und thermisch leitfähige Beschichtung
30.xx: Polyurethanbeschichtung für Press- und Übertragswalzen 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen